Shampoo selber machen – Haarshampoo selbstgemacht

Jeden Tag waschen wir unsere Haare mit Shampoo – und kaum einer weiß, was da alles für Chemie drin ist. Gut, viele der Leserinnen und Leser hier nutzen vielleicht Naturprodukte – quasi Bio-Shampoo. Aber auch wenn natürliche Shampoos, Spülungen und andere Haarpflegeprodukte deutlich teurer sind und vielleicht das eine oder andere Siegel haben. So ganz genau weiß man ja dann doch nicht, was da in so einem Haarshampoo alles drinsteckt und was man sich da so in die Haare schmiert.

No’Poo? No Shampoo?

Und da las ich nun etwas zum Thema Shampoo selber machen. Gerade aus dem Aspekt heraus, dass selbst teure und vermeintlich hochwertige Shampoos nicht den gewünschten Erfolg (schöne und gesunde Haare) gebracht haben. Insbesondere die Sulfate in den Shampoos sollen wohl schädlich sein. Daher kam dann die Devise „No’poo“ auf, was vielleicht etwas befremdlich klingt, aber nur für die Kurzversion von „No Shampoo“ steht und natürlich gekaufte Shampoos meint. Ergo: kein Shampoo mehr kaufen – sondern nun selber machen.

Wie mache ich Shampoo selbst?

Jetzt sind sicher alle gespannt, woraus denn das selbstgemachte Shampoo besteht. Es ist ganz einfach Backpulver. Ja, einfach Backpulver mit etwas Wasser vermischen und in die Haare schmieren zum waschen. Ein Esslöffel Backpulver und die gleiche Wasser und fertig ist das eigene Shampoo. Dann ist das ganze Rezept. Nach einer Minute waschen dann die Haare ausspülen und fertig.

Haarspülung selber machen

Apropos spülen. Statt der normalen Haar-Spülung kommt Apfelessig mit etwas Wasser zum Einsatz. Nehmt einen Esslöffel Apfelessig und mischt ihn mit einem kleinen Glas oder einer Tasse Wasser. Nach ein paar Minuten Einwirken in die Haare dann sorgfältig ausspülen. Und keine Angst, der Geruch von Essig verfliegt, sobald die Haare trocken sind.

Und das Beste soll wohl das Resultat sein: Schönere, gesündere und glänzendere Haare als je zuvor. Wer probiert’s aus und berichtet hier? Unter allen Erfahrungsberichten wird eine Packung Backpulver verlost. ;-)

Eine Reaktion zu “Shampoo selber machen – Haarshampoo selbstgemacht”

  1. Ich hätte liebend gern eine Packung Backpulver! :-) Ich muss gestehen, dass ich die natürliche Variante der Spülung bereits ausprobiert habe, nur nicht mit Apfelessig, sondern mit Kamilentee oder Kaffee! Was kann ich dazu schreiben, naja es ist natürlich und schädigt die Haare nicht, aber für mein Wohlfühlfaktor ist dies nix. Oder ich bin zu ungeduldig!… Was gut sein kann! :-)

    Was mache ich jetzt? Gute Frage, ich wasche und spüle meine Haare mit Aveda Hair care. Dies tut gut und ist gut!

    Liebe Grüße,
    Steffi

Einen Kommentar schreiben

Subscribe without commenting